2011Wir freuen uns auf das 150ste Jubiläum!
2010130 Jahre Halbmond!
20092. Weltwirtschaftskrise
2007Dr. Ralf Litzenberg und Martin Scheel
erwerben 100% der Geschäftsanteile
2006Fußball Weltmeisterschaft
„Deutschland ein Sommermärchen”
2005„Wir sind Papst!”
2004Doppelteppichweberei im Betriebsteil
Adorf wird geschlossen
2003Agenda 2010
2002Das Elbhochwasser wird als Jahundertflut klassifiziert
2000Halbmond Teppichwerke beschäftigt 285 Mitarbeiter
1999Neue Chromojet Spritzdruckanlage mit 12 Farben
1998Gerhard Schröder löst Altkanzler
Helmut kohl nach 16 Jahren Amtszeit ab
1996Allied Textile Companies erwerben
Halbmond Teppichwerke GmbH
1995Halbmond beginnt sich mit Spritzdruck
für Objektware zu beschäftigen
1994Ablösung des Rotationsdruckers durch
Chromojet-Spritzdruck mit 10 Farben
1993Inbetriebnahme von Webautomaten mit
elektronischer Jaquard-Steuerung
1992Entwicklung der Objektkollektionen
„Tundra” und „Flora” auf Malimo Decken
1991Umbenennung des VEB Halbmond-Teppichwerke Oelsnitz in
Halbmond Teppichwerke GmbH unter Treuhandverwaltung
1989Fall der Mauer in Berlin -
Sonderzug der Prager Botschaftsflüchtlinge
passiert Halbmond-Gelände
1986Das halbmond-Heizwerk versorgt das
Oelsnitzer Neubaugebiet mit Fernwärme
1985Michail Gorbatschow wird Generalsekretär der KPdSU
und beginnt die Ära von „Glasnosts” und „Perestroika”
1984Rekonstruktion und Erweiterung der Druckanlage
1982Helmut Kohl wird Bundeskanzler
1981Auslegung des Leipziger Tentralstadions für das
Turn- und Sportfest der DDR mit Halbmond-Teppichwerke
1980100 Jahre industrielle Teppichfertigung in Oelsnitz
1979Beginn der islamitischen Revolotion - Ajatollah Chomeini
kehrt nach 15-jährigem Exil in den Iran zurück
1978Das Büro des Narichtenmagazins „Der Spiegel”
in Ost-Berlin wird durch die DDR-Behördern geschlossen
1977Hanns Martin Schleyer qird von der RAF ermordet
Höhepunkt des Deutschen Herbstes
1976Einweihung des Palastes der Republik
mit Halbmond Teppichboden
1974Weltpremiere des Großschablonendrucks im VEB Halbmond
1973Inbetriebnahme der Rotationsdruckanlage
1972Norbert Kollhof beginnt seine
Halbmond-Laufbahn im Rohrwarenlager
1971Verkauf des Patentes für Teppich-Spritzdruck in die USA
1968Inbetriebnahme einer 1m-Spritzdruckanlage
mit mechanischer Steuerung
1967Ende der Orient-Stickerei bei Halbmond
1966Teppich in 12 x 24 Meter in hellblau und rosa
wird für den japanischen Kaiser gefertigt
1963john F. Kennedy: „Ich bin ein Berliner”
1961Errichtung der Berliner Mauer
1958Durch Teppichraschelwirkmaschinen Produktivitäte um das
20-fache gegenüber der Axminster-Weberei gesteigert
1954In dem VEB Halbmond arbeiten 2024 Beschäftigte
3 : 2 „das Wunder von Bern”
1953Elisabeth II. wird zur Königin von
Großbritannien und nordirland gekrönt
1950Die Firma Koch und te Kock wird Volkseigentum
Umbenennung in VEB Halbmond-Teppichfabrik
1949Gründung von BRD und DDR
Einführung der D-Mark in Westdeutschland
1948Die Interessengegensätze der Alliierten gipfeln
in der Berliner Blockade und der „Luftbrücke”
1945US-Army übergibt Vogtland an Sowjetunion
Danach Demontage des Betriebes
1943Vermietung eines Teils der Produktionsräume
an die Ernst-Heinkel-Flugzeugwerke
1941Angriff Pearl Harbor
1939Beginn des 2. Weltkrieges
1938In der Teppichindustrie finden zunehmend
„Deutsche Werkstoffe” Verwendung
1936Halbmond liefert Teppiche in die „Neue Reichskanzlei”
1932Aufnahme der Produktion von Automobilbezügen
193050-jähriges Betriebsjubiläum
Die Firma beschäftigt 2500 Mitarbeiter
19291. Weltwirtschaftskrise
1918Ende des 1. Weltkrieges
Deutscher Kaiser und der könig von Sachsen danken ab
1912C. W. Koch erhält den Titel „Geheimer Kommerzienrat”
1906Der sächsische König Friedrich August III.
besucht die Firma Koch und te Kock
1902Fritz te Kock scheidet aus dem Unternehmen aus
1904Das Kinderschutzgesetzt tritt in Kraft
1900Die Firma zählt 1600 Beschäftigte
1898C. W. Koch richtet für seine Mitarbeiter eine
Stiftung für Hinterbliebenenfürsorge ein
1896Das Firmenlogo - Halbmond mit Fünfstern
und die Anfangsbuchstaben des Firmennamens -
gilt als Qualitätsgarantie für Teppich
1894C. W. Koch reist nach Konstantinopel (Istambul)
und erwirbt 64 Orientteppiche, die als Vorbilder
für die industrielle Nachahmung dienen
1890C. W. Koch gründet Stiftung zur
Weihnachtsversorgung der Betriebsangehörigen
1888Willhelm II. wird deutscher Kaiser
1886Freiheitsstatue wird enthüllt
1884230 Beschäftigte erzeugen Teppichwaren
mit einer Gesamtfläche von 105.000 m²
1883Auch Russland und Rumänien importieren
Teppiche „Made in Oelsnitz”
1882Hauptimporteure Oelsnitzer Fabrikate sind
Schweden, Dänemark, die Niederlande,
Frankreich, Östereich, Ungarn und die Schweiz
1881Mit 30 beschäftigten wird auf Grundlage
der Axminstertechnologie produziert
1880C. W. Koch und Fritz te Kock gründen in angemieteten
Räumen der Korsettfabrik Burckhardt Co.
eine Fabrik unter dem Namen Koch und te Kock